was Neues …

auf dieser unschuldigen Insel, denn:“ohne ihn wächst dort gar nichts !“

Das ist (ohne Mist) der erste Vorschlag, den You Tube mir am 01.01. 2020 macht. Dachte mir: „ist das jetzt großartig, oder einfach nur bescheuert ?“

Mal eben auf dieses Eiland rausgeschippert und Bäumchen in den nackten Fels gepflanzt, wo ansonsten echt nix mit natürlichem Bewuchs los ist.

Tja, so ist es eben. Die einen fackeln den Regenwald ab, ein anderer pflanzt irgendwo einen Baum, ob die extra mitgebrachte Erde weggespült wird, oder nicht – man wird sehen.

Ein höherer mineralischer Substratanteil wäre allerdings dem Bodencharakter, als auch den Ansprüchen der gewählten Pflanze etwas nähergekommen,…

Aber ich will nicht meckern oder klugscheißen, sondern für`s erste den Daumen nach oben strecken. Er hätte ja auch Radieschen pflanzen können oder vielleicht Giersch, aber dann müßte er theoretisch öfters mal zum hacken vorbeituckern, damit die Insel unkrautfrei bleibt. Hoffentlich war seine Erde steril, schließlich gibt es dafür an manchen Orten auch Nationale Bestimmungen, was eingeschleppt werden darf und was nicht.

Oft, wenn Menschen Ihre Finger im Mutter-Natur-Spiel haben, kommt nix gscheites dabei raus. Wie es in diesem Fall wohl sein wird ?

Das Filmchen trotzdem zu teilen, ist vielleicht nicht ganz verkehrt, wenn man mal sowas wie Symbolcharakter berücksichtigen will.

Außerdem bittet dieser Naturfreund um Verbreitung, damit der Film „viral“ gehen möge. Was will er damit bloß erreichen !? 

Die Naturverbundenheit und die Idee, nichtsdestotrotz etwas zu tun, finde ich jedenfalls spannend und soll heute mein  Anlass zum „teilen“ sein. 

Natürlich wünsche ich jetzt noch allen Menschen, die diesen Beitrag lesen, ein gutes neues Jahr 2020 mit viel Glück und noch mehr Gesundheit.

euer Bonsaiklaus

 

PS: Habt ihr auch so ein kleines Eiland wo ohne Euch gar nichts wachsen würde ? 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.